Vergiftung - Krankheit - Saglik Lokman

Krankheitsglossar

Vergiftung

Medizinischer Name (Intoxikation)

Mögliche Symptome

Atemnot Bauchschmerzen Benommenheit Desorientierung, zeitliche oder örtliche Doppelbilder plötzlich auftretend Doppelbilder Durchfall Erbrechen Erhöhter Speichelfluss Erinnerungslücke Gelbliche Verfärbung der Haut Gleichgewichtsstörung Hitzewallungen Kaltschweissigkeit Kieferklemme Kopfschmerzen Krämpfe Lichtüberempfindlichkeit Übelkeit Zittern in Ruhe Halluzination Ruhelosigkeit Pulslosigkeit Unregelmässiger Herzrhythmus Mühe zu sprechen Mühe Gespräche zu verstehen Bläuliche Verfärbung der Haut Angst Lähmung Blässe Schwarzwerden vor den Augen Ohnmächtig fühlen Schnelle, vertiefte Atmung Nagelverfärbung Konzentrationsschwierigkeiten Dunkler Urin Kalte Hände Kalte Füsse Schüttelfrost Nagelveränderungen Bewusstlosigkeit, kurzzeitig Gangschwierigkeiten

Kurzbeschreibung

Als Gift kann jegliches Material oder jegliche Substanz bezeichnet werden, welches in der Lage ist dem menschlichen Körper Schaden zuzufügen. Eine Vergiftung kann verhindert werden, indem Risiko-Produkte in einer vernünftigen Verpackung mit klarer Beschriftung und in einem spezifischen Schrank aufbewahrt werden. Wenn eine Vergiftung eintritt, sollte die betroffene Person die betroffenen Stellen waschen oder den vergifteten Ort verlassen. Es sollte umgehend ein Notarzt gerufen werden.

Beschreibung

Ein Gift kann jegliches Material oder Substanz sein, die schädlich für den menschlichen Körper ist. Personen können sich vergiften, indem sie ein Gift schlucken, einatmen, injizieren, oder aber ein Gift durch die Haut aufnehmen. Es gibt eine große Anzahl von Giften, die häufig auch im täglichen Leben gefunden werden können. Falsche Anwendung oder Missbrauch von Medikamenten kann ebenfalls schädlich sein.

Vorkommen und Beschwerden

Es gibt viele Substanzen, die für den Menschen schädlich sein können, z.B. 1) Reinigungsprodukte, 2) Haushaltsprodukte, 3) Farbverdünner, 4) Pestizide, 5) Chemikalien, 6) Metalle, 7) Quecksilber, 8) zu hohe Dosierung oder Missbrauch von verschreibungspflichtigen oder frei verkäuflichen Medikamenten, 9) illegale Drogen, 10) Kohlenmonoxyd-Gas, 11) verunreinigte Lebensmittel, 12) Pflanzen wie z.B. Giftsumach oder Eiche, 13) Gift einiger Insekten oder Schlangen. Vergiftete Personen weisen häufig Symptome auf wie Erbrechen, Durchfall, Schwindel, Rötung oder Hautausschläge an den betroffenen Stellen, starker Speichelfluss oder trockener Mund, erweiterte Pupillen, Ausschläge, Verwirrung, Zittern oder Krämpfe, Atembeschwerden und sogar Bewusstlosigkeit.

Folgen und Behandlung

Da die meisten Gifte zu Hause gefunden werden können ist es wichtig, diese gemäß ihrer Anleitung zu benutzen. Die Behandlung einer Vergiftung wird von der Art des Giftes abhängen. Falls jemand vergiftet zu sein scheint, sollte man ruhig bleiben und die Person von der Giftquelle wegtransportieren. Wenn das Gift auf der Haut ist, sollte man es unter laufendem Wasser abwaschen. Wenn das Gift in der Luft ist, sollte man den Ort so schnell wie möglich verlassen. Wenn die Person versehentlich eine giftige Substanz verschluckt hat, sollte man nicht versuchen, Erbrechen herbeizuführen. Es ist besser festzustellen, ob die Person bei Bewusstsein ist und sofort einen Notarzt zu rufen.

Zu wem kann ich gehen?

Innere Medizin Pädiatrie

Zurück zum Glossar
Fragen Sie jetzt einen Arzt