Tarsaltunnelsyndrom - Krankheit - Saglik Lokman

Krankheitsglossar

Tarsaltunnelsyndrom

Medizinischer Name (Posteriore tibiale Neuralgie)

Mögliche Symptome

Taubheitsgefühl am Bein Muskelschwund am Bein Muskelschwäche am Bein Fussschmerzen Kribbeln

Kurzbeschreibung

Eine Kompression des Schienbeinnervs kann zum Tarsaltunnelsyndrom führen. Es kann zu Schmerzen entlang des komprimierten Schienbeinnervs am inneren Rand des Fusses und der Fusssohle kommen. Die Behandlung umfasst Medikamente sowie Hilfsgeräte. Bei schweren Fällen kann eine Operation notwendig werden.

Beschreibung

Ein Tarsaltunnelsyndrom ist das Resultat von Druck auf den Schienbeinnerv (nervus tibialis). Abhängig von der Kompressionsart können Symptomen wie Kribbeln, Brennen, Taubheit oder Schmerzen an der Innenseite des Fusses und an der Fusssohle, entlang der Nervenbahnen des Schienbeinnervs, auftreten.

Vorkommen und Beschwerden

Die Ursache eines Tarsaltunnelsyndrom liegt vor allem in der Kompression des Schienbeinnervs im sogenannten Tarsaltunnel, welcher vom Innenknöchel und einem Bindegewebsband (dem retinaculum flexorum) gebildet wird. Es gibt jedoch viele Bedingungen, welche eine Kompression des Nervus tibialis verursachen können. Dazu gehören Plattfuss, Verstauchung eines Knöchels und eine abnorme Masse in der Nähe des Nervs. Eine Schwellung, welche von einer Verletzung oder Krankheit (z.B. Arthritis) stammt, kann Druck auf den Schienbeinnerv verursachen und dann zu einem Tarsaltunnelsyndrom führen. Bei Patienten mit einer Tarsaltunnelsyndrom können Symptome wie stechende Schmerzen, Taubheit, Kribbeln oder Brennen entlang des Versorgungsgebietes des Schienbeinnerves (Fussinnenseite und Sohle) auftreten. Die Symptome verstärken sich typischerweise bei Druck oder Klopfen auf den Tarsaltunnel.

Folgen und Behandlung

Die Behandlung eines Tarsaltunnelsyndroms kann aus Medikamenten, Hilfsgeräten und in schweren Fällen einer Operation bestehen. Medikamente wie Antiphlogistika oder Injektionen von Steroiden können die Entzündung und Schwellung lindern. Hilfsgeräte wie Bandagen oder Schienen können eine weitere Schädigung des betroffenen Nerves verhindern indem sie die Bewegung einschränken. In schweren Fällen ist eine Operation notwendig, um den Nerv zu entlasten.

Zu wem kann ich gehen?

Orthopädie

Zurück zum Glossar
Fragen Sie jetzt einen Arzt